Arbeiten zu Erneuerung der Wasserleitung und zur Straßensanierung im Ortsteil Ried sind angelaufen

Letzten Dienstag konnte sich Bürgermeister Johann Gstettenbauer im Rahmen eines Bauauftaktgespräches vom Beginn und Fortgang der Straßensanierungsarbeiten in Windberg überzeugen. In Ried wird von der Einmündung von der Kreisstraße

SR49 bis Ried 10 auf einer Länge von ca. 500 Metern und einer Ausbaubreite von 3,50 Metern eine Oberbauverstärkung vorgenommen. Als erstes erfolgt das Abfräsen der Deckschicht. Aktuell wird an der Erneuerung der Wasserleitung von der Kreisstraße bis Ried 7 gearbeitet, wie das Gemeindeoberhaupt erläuterte. Bautechniker Gerhard Reisinger vom Ingenieurbüro Sehlhoff, Straubing,  teilte ergänzend mit, dass die beauftragte Firma H&T aus Ruhmannsfelden die Arbeiten heuer noch werde abschließen können.

Im Frühjahr erfolgt dann die Ausführung der weiteren Maßnahmenabschnitte für die Oberbauverstärkungen in der Klostergasse von Höhe Jugendbildungsstätte bis Sternhäusl, einem Teilabschnitt in Dambach und eine Wegeverlängerung in Girletweg. Sind alle Maßnahmen abgeschlossen, wird die Gemeinde rund 420.000 Euro aufgewendet haben.

drucken nach oben