19.02.2018: Aus der Schulverbandsversammlung

Zunächst wurde der Schulverbandsversammlung, dem Beschlussorgan des Schulverbandes Hunderdorf, vom stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Rudi Seidenader (Neukirchen) der Prüfbericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2017 vorgelegt. Die Prüfungsbemerkungen wurden bekannt gegeben und von der Versammlung genehmigt, ebenso die festgestellten Haushaltsüberschreitungen. Nachdem keine Einwendungen zum Prüfbericht erhoben wurden, stellte das Schulverbandsgremium die Jahresrechnung in den bereinigten Soll-Einnahmen und Soll-Ausgaben mit 931.432 Euro fest. Zugleich wurden die aufgeführten unausweichlichen Haushaltsüberschreitungen gebilligt und zur Jahresrechnung einmütig Entlastung erteilt.
Dann ging`s an die Beratung des Haushaltsplans für das Jahr 2018. Die Schulverbandsversammlung billigte zunächst die Kostenverrechnung zwischen Grundschule und Mittelschule entsprechend der Schülerzahlen bzw. der Hauptnutzungsflächen. Für die Verteilung des ermittelten Kostenaufwandes für die Grundschule an die Grundschulgemeinden Hunderdorf und Windberg wurde dabei die Zahl der Grundschüler zum Stichtag 01.10.2017 festgelegt mit insgesamt 136 Grundschülern. Davon entfallen auf Hunderdorf 96 Schüler und auf Windberg 40 Schüler. Für die Verbandsumlage der Mittelschule wurde die Schülerzahl mit 101 Schülern festgestellt. Auf die jeweiligen Mitgliedsgemeinden entfallen folgende Schülerzahlen: Gemeinde Hunderdorf 63 Schüler, Gemeinde Neukirchen 21 Schüler und Gemeinde Windberg 17 Schüler.

 

Von Kämmerer Mario Ehrnböck wurden anschließend der Vorbericht sowie die Einnahmen und Ausgaben in den größeren Haushaltsansätzen erläutert, außerdem die geplanten Investitionsausgaben. Nach Erörterung wurden der Haushaltsplan sowie der Stellenplan für das Jahr 2018 gebilligt bei einem Gesamtetat von 947.100 Euro. Zudem beschloss die Verbandsversammlung den Erlass der Haushaltssatzung 2018 mit Einnahmen und Ausgaben von 892.100 Euro im Verwaltungshaushalt und mit 55.000 Euro im Vermögenshaushalt. Kreditaufnahmen waren für geplante Investitionen nicht erforderlich.

Entsprechend den Schülerzahlen verteilt sich die Schulverbandsumlage der Mittelschule mit 274.331 Euro auf die Gemeinde Hunderdorf, mit 91.443 Euro auf Neukirchen und mit 74.026 Euro auf Windberg. Pro Schüler beziffert sich die Umlage auf etwa 4.354 Euro für die Mittelschule. Je Grundschüler betragen die Kosten 1.385 Euro. Auf die Gemeinde Hunderdorf entfallen bei den Grundschülern anteilige Kosten von 132.988 Euro und auf die Gemeinde Windberg von 55.412 Euro.

Die größeren Einnahmen für den Schulverband sind die Betriebskostenerstattung für die Grundschule von den Gemeinden Hunderdorf und Windberg mit 188.400 Euro, die Schulverbandsumlage der drei Mitgliedsgemeinden mit 439.800 Euro und die Zuweisung für die Schülerbeförderung mit 104.200 Euro. Größere Ausgaben sind die Schulhausmiete an die Gemeinde Hunderdorf mit 188.500 Euro, der schulische Aufwand mit 56.000 Euro und die Schülerbeförderungskosten mit rund 181.100 Euro.

Anschließend beschloss die Schulverbandsversammlung, zum nächstmöglichen Termin den Abschluss einer Elementarversicherung im Rahmen der bestehenden Sachversicherung für die Schulgebäude, einschließlich Turnhalle und Schwimmbad, sowie für das vorhandene Inventar.

Die Verbandsversammlung überträgt die Ausschreibung der Strombelieferung für alle gemeindlichen Abnahmestellen für die Jahre 2020 bis 2022 auf den Bayerischen Gemeindetag und beschloss die Beschaffung von „Normalstrom“ im Rahmen der Bündelausschreibung unter Federführung der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf.

drucken nach oben