Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

28.12.2016: Jahresabschluss

Infobild

Mit der Jahresabschlussfeier im Gasthaus Hüttinger am Mittwoch ließ die „Gemeindefamilie“ gemeinsam das Jahr 2016 ausklingen. Neben Abt Hermann Josef Kugler und Pfarrer Pater Felix Biebl, dem Gemeinderat und Bediensteten waren auch die Vereinsvorstände sowie ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Bürgermeister Hans Gstettenbauer unterstrich im Jahresrückblick, dass sich im Laufe des Jahres im Gemeindegeschehen viel getan habe und Positives erreicht wurde im guten Miteinander. „Unsere Gemeinde steht finanziell auf sicheren Beinen bei einer Pro-Kopfverschuldung von nur noch zwölf Euro. Dabei bleibe das Darlehen für die Nahwärmeversorgung außen vor, da dieses von den Anschlussnehmern über die Wärmeentgelte finanziert werde.

Das Gemeindegremium habe sich viele Gedanken für ein neues Nutzungskonzept für das alte Schulhaus gemacht. Schwerpunkte waren vor allem der Ausbau des Breitbandnetzes, der Bau von Lagerbuchten zur Materiallagerung beim Bauhof und die Straßenausbaubeitragsregelung für das Gebiet Hochfeld-Kreuzbergstraße, wobei im Frühjahr 2017 die Beitragsbescheide an die Anlieger ergehen werden. „Wir haben auch im nächsten Jahr Einiges vor“, so das Gemeindeoberhaupt. Es führte dazu das auf Vorschlag aus den Reihen Gemeinderates erneut überarbeitete Nutzungskonzept für ein „Haus der Vereine“ im vormaligen Schulgebäude an, das im Januar zusammen mit den Ortsvereinen im Ratsgremium erörtert wird. Danach werde festgelegt, ob es weiter verfolgt und eine Projektförderung beantragt wird. Das überschlägig mit 1,4 Millionen – Euro-Projekt kann ohne Zuwendungen nicht gestemmt werden, verdeutlichte der Bürgermeister und trat auch Gerüchten über eine geplante integrierte Gastronomie entgegen, denn diese sei nach den Förderrichtlinien überhaupt nicht zulässig. Schwerpunkte seien weiterhin die Sanierung der Bergstraße, Riedfeldstraße und Riedfeldplatz sowie die erforderliche Trennung der Oberflächenwasserableitung, um die Kanalisation in Hunderdorf an der Windberger Straße zu entlasten. „Auch an der Ausweisung von Bauplätzen sind wir dran, aber der Grundstückserwerb ist nicht einfach“, so der Gstettenbauer.

„Heute ist es mir vor allem ein großes Anliegen, allen seitens der Gemeinde ein besonderes „Danke“ zu sagen für die hervorragende Zusammenarbeit und die Unterstützung in allen Bereichen der Gemeinde“, so der Gemeindechef. Er verwies auf die harmonische Zusammenarbeit Hand in Hand mit Pfarrer Abt Hermann Josef Kugler und dem neuen Pfarrer Pater Felix Biebl, mit Kloster und Pfarrei, auf das sachliche Miteinander mit 2. Bürgermeister Helmut Haimerl, im Gemeinderat, in der Verwaltung, mit dem Kindergarten, Bauhof und Reinigungskraft. Weiterhin würdigte das Gemeindeoberhaupt das Engagement des Ferienspaßteams, für den Blumenschmuck Isolde und Anton Spanfeldner, den musikalischen Alleinunterhalter Klaus Bauer, die örtlichen Pressevertreter Erhard Schaffer und Walter Schneider sowie alle, die die Arbeit der Gemeinde unterstützt haben. Ein besonderes Dankeschön gab es auch für die Vereinsvorstände und Mitglieder der Ortsvereine, „die in Zusammenarbeit, im Miteinander und Füreinander mit den Aktivitäten Leben ins Klosterdorf bringen“. Ein dickes Lob zollte der Gemeindechef auch den mitarbeitenden Bürgern beim Nahwärme-Heizwerk, die sich intensiv um die Wartung und Betreuung der Anlage kümmern und damit für 54 angeschlossenen Häusern die umweltfreundliche Wärmeversorgung sicherstellen. Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2017 verband der Gemeindechef die Hoffnung, auch zukünftig gemeinsam die Kommune weiter auf einen guten Weg zu bringen im guten Miteinander mit den Bürgerinnen und Bürgern.

2. Bürgermeister Helmut Haimerl dankte dem ersten Bürgermeister Hans Gstettenbauer –auch im Namen der Ratsmitglieder - für seine engagierte Gemeindearbeit und würdigte auch das schöne Miteinander im Gemeinderat „In guter Zusammenarbeit wurde viel geleistet. Wir haben auch viele Vorhaben im Jahr 2017 im Visier“, konstatierte der Bürgermeister-Stellvertreter. Ebenso „dankbar“ für die konstruktive zielführende Zusammenarbeit mit Bürgermeister Gstettenbauer, dem Gemeinderat, und den Beschäftigten in den verschiedenen Gemeindebereichen zeigte sich ebenso auch Verwaltungsleiter Hans Pollmann.

drucken nach oben