Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

Aus der Schulverbandsversammlung

27.03.2014

Schulverbandsetat mit 849.600 Euro aufgestellt

Bei Evaluation vortreffliche Schulausstattung gelobt - Dankesworte vom Schulleiter

Die Feststellung der Jahresrechnung 2013, der Erlass des Haushaltsplanes mit Haushaltssatzung mit einem Gesamtetat von 849.600 Euro, die Anpassung der Hallenbadgebühren und die anteilige Kostenübernahme der FSJ-Kraft für das Schuljahr 2014/15 waren die Beschlussfassungen in der Schulverbandsversammlung, die kürzlich im Rathaus Hunderdorf tagte.

Eingangs legte Verbandsvorsitzender Bürgermeister Hans Gstettenbauer den Mitgliedern der Schulverbandsversammlung den Bericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2013 vor. Die Prüfungsbemerkungen werden bekannt gegeben und genehmigt, ebenso die festgestellten Haushaltsüberschreitungen. Nachdem keine Einwendungen zum Prüfbericht erhoben werden, stellte das Verbandsgremium die Jahresrechnung mit 835.355 Euro fest und erteilt Entlastung. Zugleich wurden die aufgeführten unausweichlichen Haushaltsüberschreitungen gebilligt.

Dann ging's zur Haushaltsberatung 2014. Die Schulverbandsversammlung billigte zunächst die Kostenverrechnung zwischen Grundschule und Mittelschule, wobei für die Grundschulgemeinden Hunderdorf und Windberg 145 Grundschüler zum Stichtag 01.10.2013 festgelegt wurden. Davon entfallen auf die Gemeinde Hunderdorf 114 Schüler und auf die Gemeinde Windberg 31 Schüler. Für die Verbandsumlage der Mittelschule wurde die Schülerzahl mit 102 Schülern zum 01.10.2013 festgestellt. Auf die jeweiligen Mitgliedsgemeinden entfallen folgende Schülerzahlen: Gemeinde Hunderdorf 48 Schüler, Gemeinde Neukirchen 39 Schüler, Gemeinde Windberg 15 Schüler.

Sodann nahm Schulverbandsvorsitzender Hans Gstettenbauer Bezug auf den vorgelegten Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2014, der nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten und entsprechend den Anforderungen erstellt wurde. Seitens der Verwaltung wurden von Kämmerer Mario Ehrnböck ergänzend der Vorbericht, sowie die Einnahmen und Ausgaben in den größeren Haushaltsansätzen sowie die geplanten Investitionsausgaben erläutert. Nach Erörterung genehmigten die Mitglieder der Verbandsversammlung den Haushaltsplan sowie den Stellenplan mit einem Gesamthaushaltsetat in Höhe von 849.600 Euro. Auf dieser Grundlage wurde auch der Erlass der Haushaltssatzung 2014 mit Einnahmen und Ausgaben von 819.000 Euro im Verwaltungshaushalt und mit 30.600 Euro im Vermögenshaushalt beschlossen.

Die größeren Einnahmen für den Schulverband sind die Betriebskostenerstattung für die Grundschule von den Gemeinden Hunderdorf und Windberg mit 197.700 Euro, die Schulverbandsumlage der drei Mitgliedsgemeinden mit 383.100 Euro und die Zuweisung für die Schülerbeförderung mit 91.000 Euro. Größere Ausgaben sind die Schulhausmiete an die Gemeinde Hunderdorf mit 163.600 Euro, der schulische Aufwand mit rund 42.900 Euro und die Schülerbeförderungskosten mit rund 170.200 Euro.

Nachdem die letzte Anpassung der Gebühren für die Nutzung des Hallenbades im Jahre 2002 erfolgte, galt es, mit dem Erlass der 4. Änderungssatzung die Benutzungsgebühren moderat anzuheben. Zudem wurde darin zur Förderung des Ehrenamtes festgelegt, dass Inhaber einer Ehrenamtskarte von den Benutzungsgebühren befreit sind. Die Benutzungsgebühr beträgt nunmehr bei einer Einzelkarte bei Personen über 18 Jahre 2,00 Euro, Kinder ab 6 Jahre und für Jugendliche vor vollendetem 18. Lebensjahr zahlen 1,50 Euro, ebenso Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte und Auszubildende. Eine Familienkarte kostet 5,00 Euro. Für Gruppen beträgt die Mindestgebühr 15,00 Euro bzw. 25,00 Euro. Zudem wurde aus der Verbandsversammlung eine Überprüfung der Nutzungsgebühren für auswärtige Schulen angeregt. Diesbezüglich sicherte Schulverbandsvorsitzender Gstettenbauer eine Überprüfung zu.

Schulleiter Kornel Klar informierte über den Bericht zur externen Evaluation für die Grund- und Mittelschule Hunderdorf. Die Darstellung sei äußerst positiv für das Schulzentrum, denn es wurden sehr viele Stärken und keine Schwächen festgestellt. Zudem wurde konstatiert, dass die Ausstattung der Schule auf einem sehr guten Niveau sei. Klar bedankte sich beim Schulverband recht herzlich, der für die Belange der Schule und eine bestmögliche Schulausstattung stets ein offenes Ohr habe. Der Rektor gab weiterhin bekannt, dass der staatliche Zuschuss zu den Ganztagesklassen geringfügig erhöht werde. Zum Schluss der Sitzung und der zum 30.April auslaufenden Amtsperiode bedankte sich Vorsitzender Hans Gstettenbauer bei allen Beteiligten für die stets gute Zusammenarbeit. Ein besonderes Dankeschön sprach er dabei an Schulleiter Klar und der gesamten Lehrerschaft aus.

Die Verbandsversammlung nahm zur Kenntnis, dass vom Sportverein Hunderdorf, wie in den beiden letzten Schuljahren, erneut für das Schuljahr 2014/15 eine FSJ-Kraft (Freiwilliges Soziales Jahr) beantragt werden kann. Dazu wurde von der Schulleitung auch ein weiterer Bedarf in der Mittelschule angemeldet. Die Schulverbandsversammlung begrüßte weiterhin den Einsatz einer FSJ-Kraft und entschied, wieder die zeitanteiligen Kosten für die Betreuung der Ganztagesklassen zu übernehmen.

drucken nach oben