Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

22.02.2017: Aus dem Gemeinderat

gr wi

Eingangs informierte der Bürgermeister Johann Gstettenbauer über das Ergebnis eines Fachstellengespräches mit dem Amt für ländliche Entwicklung in Landau. Auf der Grundlage der dort aufgezeigten Planung zur Sanierung des Osttraktes des ehemaligen Schulhauses, bei Abbruch des Westtraktes und Errichtung eines Mehrzweckraumes an gleicher Stelle wären auf der Grundlage der vorliegenden Kostenschätzung von Bruttokosten in Höhe von 1.819.000 €, für den Fall einer Förderzusage, Fördermittel aus dem ELER-Förderprogramm in Höhe von rund 550.000-650.000 € grundsätzlich zu erreichen. Die Durchführung der Maßnahme würde eine Kreditaufnahme in Höhe von ca. 700.000 € im Zeitraum 2017 bis 2020 erforderlich machen. Die freie Finanzspanne der Gemeinde würde sich unter Berücksichtigung der jährlich zu erwartenden Bewirtschaftungskosten und des zu erwartenden Mietausfalles mit Nebenkostenerstattungen für ein „Haus der Vereine“ gravierend absenken. Die Gemeinde würde bei einer Maßnahmendurchführung ihren finanziellen Spielraum zur Umsetzung von Investitionsmaßnahmen in den nächsten 20 Jahren erheblich einschränken. Der Gemeinderat beschloss daher einstimmig, das Projekt „Haus der Vereine“ nicht weiter zu verfolgen. Dem Bauvorhaben zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses (Ersatzbau) in Unterbucha 1 hat das Gemeindegremium zugestimmt und sein gemeindliches Einvernehmen hierzu erteilt. Der Bürgermeister informierte über die von der Bayernwerk AG vorgelegten Angebote zur Schaffung von Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, sowie den Fördermöglichkeiten hierzu. Bekanntgeben konnte das Gemeindeoberhaupt auch die verkehrsrechtliche Anordnung des Landratsamtes Straubing-Bogen, wonach in der Zeit vom 22.2. bis zum 10.3.2017 eine halbseitige Sperrung der Kreisstraße SR 3 in Höhe in Meidendorf auf Höhe der Hauptstraße 8 und 11 wegen der Ausführung von Tiefbauarbeiten eines Telekommunikationsunternehmens erfolge. Zum 1. Netzentwurf Ländliche Kernwege im Rahmen des ILE nord23-Planungskonzeptes zum Ausbau von Kernwegen, sei die von der Gemeinde Windberg beantragte Maßnahme, der Ausbau des Wegeabschnittes Hohenthann-Osterberg, bei erster Prioritätsstufe bereits aufgenommen, informierte Johann Gstettenbauer. Wegen Undichtigkeit des Warmwasserspeichers zur Heizungsversorgung der Klause Hl. Kreuz wurde die Erneuerung notwendig. Den Auftrag zur Lieferung und Montage eines neuen Warmwasserspeichers, eines Druckminderers und eines Differenzdruck-Überströmventils vergab der Gemeinderat bei einer Bruttoauftragssumme von rund 1.400 Euro.

drucken nach oben