Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

29.12.2015: Jahresabschluss der Gemeinde

Jahresabschluss Windberg 2015
Bürgermeister Hans Gstettenbauer zeichnete die zweimaligen Bayer. U14-Meister im Stockschießen aus: vorne v.l. Fabian Greil, Daniel Hornberger, Johannes Kraus und Marino Enger, dahinter die Betreuer Hans Riepl und Thomas Hornberger (1.u.2. v. re.) (Foto: xk)

Nicht die gemeindlichen Maßnahmen, sondern ein besonderes Dankeschön von Bürgermeister Hans Gstettenbauer für das vielfältige Engagement im Klosterdorf stand im Vordergrund der Jahresschlusssitzung des Gemeinderates. So gab es Dank und Anerkennung für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Unterstützung für den Gemeinderat, die Verwaltung, den Kindergarten und Bauhof, sonstige Mitarbeiter, Pfarrei und Kloster, Presse und an die Vereine, „die alle zusammen das positive Jahresgeschehen prägten“.

Mit der Jahresabschlussfeier im Gasthaus Mühlbauer, Irensfelden, lies die Gemeinde das Jahr 2015 ausklingen. Neben dem Gemeinderat und Bediensteten waren auch Abt Hermann Josef Kugler sowie ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Bürgermeister Hans Gstettenbauer unterstrich, dass sich im Laufe des Jahres im Gemeindegeschehen viel getan habe und Positives erreicht wurde im guten Miteinander. „Heute ist es mir vor allem ein großes Anliegen, allen seitens der Gemeinde ein besonderes „Danke“ zu sagen für die hervorragende Zusammenarbeit und die Unterstützung in allen Bereichen der Gemeinde“, so der Gemeindechef. Er verwies auf die harmonische Zusammenarbeit mit Abt Hermann Josef Kugler, mit Kloster und Pfarrei, auf das sachliche Miteinander im Gemeinderat, in der Verwaltung, mit dem Kindergarten und Bauhof. Weiterhin würdigte das Gemeindeoberhaupt das Engagement des Ferienspaßteams, der stillen Mitarbeiter bei der Wallfahrtskirche Hl. Kreuz, bei den öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen, den musikalischen Alleinunterhalter Klaus Bauer, die Seniorenbetreuung, die örtlichen Pressevertreter Erhard Schaffer und Walter Schneider und alle, die die Arbeit der Gemeinde unterstützt haben. Ein dickes Lob gab es auch für die Vereinsvorstände und Mitglieder der Ortsvereine für die aktive Beteiligung im Gemeinde- und Vereinsgeschehen sowie an die mitarbeitenden Bürger beim Nahwärme-Heizwerk, die sich intensiv um die Wartung und Betreuung der Anlage kümmern. Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2016 verband der Gemeindechef die Hoffnung, auch zukünftig gemeinsam die Kommune weiter auf einen guten Weg zu bringen.

2. Bürgermeister Helmut Haimerl dankte dem ersten Bürgermeister Hans Gstettenbauer für seine engagierte Gemeindearbeit und würdigte auch das schöne Miteinander im Gemeinderat „Es wurde viel geplant und viele gemeindliche Leistungen erbracht. Wir sind für die Bürger da und wollen in gemeinsamer Arbeit das bestmögliche für die Gemeinde und ihrer Bürgerschaft erreichen“, resümierte der Bürgermeister-Stellvertreter. Ebenso „dankbar“ für die konstruktive zielführende Zusammenarbeit mit Bürgermeister Gstettenbauer, dem Gemeinderat, und in den verschiedenen Gemeindebereichen zeigte sich ebenso auch Verwaltungsleiter Hans Pollmann.

Auszeichnung für U14-Stockschützen

Mit den U14-Stockschützen der SG Windberg/Straßkirchen zeichnete Bürgermeister Hans Gstettenbauer die vier junge Sportler aus, die heuer sowohl die Bayerischer Meisterschaft auf Asphalt als auch auf Eis gewannen. Für diesen herausragenden Erfolg zollte der Gemeindechef den Stockschützen Daniel Hornberger, Johannes Kraus und Marino Enger aus Windberg sowie Fabian Greil aus Straßkirchen ein dickes Lob. Ebenso würdigte Gstettenbauer die „tolle Arbeit“ der Jugendbetreuer Hans Riepl und Thomas Hornberger. „Ihr alle steht für diese großartige Leistung und die Gemeinde freut sich mit über diese zwei errungenen Bayerischen Meisterschaften 2015. Macht weiter so, kämpft im fairen Wettstreit auch um zukünftige sportliche Erfolge“, machte das Gemeindeoberhaupt deutlich und meinte: „Wer im Sport gut ist, der ist auch auf seinem Lebensweg erfolgreich!“ Mit der „kleinen Silbermünze der Gemeinde“ zeichnete Bürgermeister Gstettenbauer sodann die erfolgreichen Stockschützen aus, denen er auch viel Erfolg bei der anstehenden Deutschen Meisterschaft am 16. Januar in Regen wünschte.

drucken nach oben