Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

15.07.2015 Aus dem Gemeinderat

Keine lange Reihe von öffentlichen Tagesordnungspunkten beschäftigte den Gemeinderat in der kürzlich im Amtshaus stattgefundenen turnusmäßigen Sitzung. Eingangs legte Bürgermeister Hans Gstettenbauer den Antrag auf Zuschuss des engagierten Ferienspaß-Teams für die Ferienaktion 2015 vor. Antragsgemäß beschloss das Ratsgremium zur Finanzierung der Fahrtkosten und des Museumsbesuchs für den Ausflug zum „Haus am Strom, Jochenstein“ im Rahmen der Ferienaktion einen Zuschuss in Höhe von 550 Euro zu gewähren. Zudem wurde ein einmaliger Zuschuss von 450 Euro für die Anschaffung von T-Shirts gewährt, die jedes Jahr im Rahmen des Ferienspaß-Programms zur Verfügung gestellt werden und durch die teilnehmenden Kinder gerne getragen werden.

Der Bürgermeister informierte den Gemeinderat über das Schreiben von Frater Felix Biebl, pädagogischer Leiter der Jugendbildungsstätte, zur Ausgestaltung der Bemalung des gemeindlichen Heizhauses im August im Rahmen des Projektes „Girls.Boys.Nature“ und das methodische Konzept zu dem Vorhaben. Mit der Projektumsetzung Bestand Einvernehmen seitens des Rates. Sodann zeigte der Gemeindechef einen aktuellen Lageplan des Straßennetztes der Gemeinde auf. Die festgelegte Arbeitsgruppe werde in den nächsten Tagen die anstehende Festlegung des „Kernwegenetzes“ in der Gemeinde Windberg beraten. Dann könne in der nächsten Gemeinderatsitzung über die Ergebnisse Beschluss gefasst werden sowie eine weitere Beratung und Abstimmung in den Arbeitsgruppen der ILE Nord23 erfolgen.

Bekanntgegeben wurden fortfahrend die Terminvorschläge für die Besuchsreise zur französischen Partnerschaftsgemeinde Abos im Jahr 2016. Der Gemeinderat bevorzugte den Termin in der zweiten Augusthälfte. Weiterhin wurde berichtet, dass wegen des Einlaufes von Oberflächenwasser von der gemeindlichen Straße beim letzten Starkregenereignis baulichen Vorkehrungen an der Straße zur Vermeidung eines weiteren Schadensfalles beim angrenzenden Wohngebäude Pfarrplatz 20 zwischenzeitlich umgesetzt wurden. Hingewiesen wurde von Bürgermeister Gstettenbauer auf den Vortrag bei der Bürgermeisterversammlung, wonach die Festlegung von zentralen Rettungspunkten in den Gemeinden vorgesehen seien, die insbesondere Treffpunkte mit Rettungskräften bei Waldarbeiter-Unfällen sein sollen.

 

Auf Ratsanfrage konstatierte der Ratsvorsitzende zum Schluss, dass die neu gestaltete Homepage bereits online sei. Es müssen noch kleinere Unzulänglichkeiten behoben und die Inhalte ergänzt oder aktualisiert werden. Angeregt wurde ferner, für die Verleihung der Ehrenamtskarte durch den Landkreis auch Windberger Bürgerinnen und Bürger vorzuschlagen.

drucken nach oben