Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

Aus dem Gemeinderat 25.02.2015

Mit der ausgeschriebenen Maßnahme „Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße Windberg-Oberbucha" bei einem Auftragsvolumen von rund 524.200 Euro vergab der Gemeinderat in seiner am Mittwoch stattgefundenen Sitzung die größte Investitionsmaßnahme im heurigen Jahr. Zugleich sprach sich das Ratsgremium für die Inanspruchnahme des „Qualitätsbonus plus" des Freistaates und damit zur weiteren Qualitätsverbesserung im gemeindlichen Kindergarten aus.

Zum ersten Tagesordnungspunkt „Oberbauverstärkung an der Gemeindeverbindungsstraße (GVStr) Windberg-Oberbucha" gab Bürgermeister Hans Gstettenbauer zunächst den Vergabevermerk des Ingenieurbüros Sehlhoff, Straubing, zur öffentlichen Ausschreibung bekannt. Der Gemeinderat erteilte dem Bauunternehmen STRABAG AG, Straubing, gemäß dem Vergabevorschlag des Ingenieurbüros den Zuschlag für die Ausführung der Maßnahme bei einer Auftragssumme von rund 580.000 Euro. Wie der Ratsvorsitzende ausführte, entfallen daraus auf die Tiefbauarbeiten der GVStr Windberg-Oberbucha zirka 524.000 Euro, auf die Straßenbauarbeiten Baugebiet Hochfeld II (Asphaltdeckschicht) rund 13.000 Euro und auf die Wasserversorgung im Bereich Sandweg etwa 43.000 Euro.

Fortfahrend gab Ratsvorsitzender Gstettenbauer ein Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration bekannt. Danach werde ab sofort ein sogenannter „Qualitätsbonus plus" von derzeit 53,69 Euro zusätzlich vom Freistaat geleistet auf den jeweils geltenden Basiswert der Betriebskostenfinanzierung der Kindertageseinrichtungen. Voraussetzung für diese staatliche Leistung sei, dass auch die Gemeinde ihren kommunalen Anteil in der gleichen Höhe anpasst und die zusätzlichen Mittel zur Qualitätsverbesserung eingesetzt werden. Nach den jetzigen Basiszahlen für die Beantragung der Förderungsabschläge für das Kalenderjahr 2015 errechnet sich für die Gemeinde Windberg für den Kindergarten „St. Sabinus" im Klosterdorf ein kommunaler und ein staatlicher Anteil für den „Qualitätsbonus plus" in Höhe von jeweils etwa 3.839 Euro im Kindergartenjahr. Der Gemeinderat beschloss einmütig die Erhöhung des kommunalen Anteils an der Förderung durch Erhöhung des Basiswertes um 53,69 € im Jahr 2015 und damit die Inanspruchnahme der staatlichen Anteilsfinanzierung um den gleichen Betrag. Zugleich wurde festgelegt, die zusätzlichen Fördermittel von zusammen rund 7.700 Euro für die Qualitätsverbesserung in der Kinderbetreuungseinrichtung zu verwenden.

Der Gemeinderat nahm Kenntnis vom Baugesuch auf Einbau einer Wohnung in das bestehende Betriebsgebäude in der Hauptstraße 5 a in Meidendorf und stellte dazu das gemeindliche Einvernehmen fest. Das Gemeindeoberhaupt informierte über die Mitteilung der Partnergemeinde Abos, dass das überarbeitete Besuchsprogramm dieser Tage der Gemeinde Windberg vorgelegt werde für den Besuch vom 01. Bis 06.Juni 2015 bei den südfranzösischen Freunden. Die Abrechnung der Kosten für die Gemeindebibliothek Hunderdorf/Neukirchen/Windberg ergab einen ungedeckten Bedarf von rund 18.800 Euro. Davon entfällt auf die Gemeinde Windberg eine Umlage in Höhe von 3.286 Euro. Besonders erfreulich und anerkennenswert sei, dass die Entleihungs- und Leserzahlen vom ehrenamtlichen Bibliotheksteam unter der Leiterin Alrun Simmich nochmals gesteigert werden konnte. Wie der Bürgermeister weiter berichtete, werden die Ergebnisse des Energienutzungsplanes des Landkreises Straubing-Bogen durch das Ingenieurbüro Coplan am 4. März den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf vorgestellt. Die Submission der Ausschreibung für den angestrebten Ausbau der Breitbandversorgung sei für den 20. März terminiert, gab der Ratsvorsitzende abschließend bekannt.

drucken nach oben