Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

Jahresabschluss

29.12.2014
Jahresabschluss

Mit einer Jahresschlusssitzung des Gemeinderates hat die Gemeinde das Jahr 2014 ausklingen lassen. Dabei zollte Bürgermeister Hans Gstettenbauer ein großes Dankeschön an Gemeinderat, Verwaltung, Kindergarten, Bauhof, sonstige Mitarbeiter, Pfarrei und Kloster, Presse und an die Vereine für die vielfältige harmonische Zusammenarbeit. Einleitend hatte das Gemeindeoberhaupt nur kurz das positive Jahresgeschehen im Klosterdorf gestreift und dabei den Bau des gemeindlichen Biomasseheizwerks hervorgehoben.

Bei der Jahresabschlussfeier im Gasthaus „Richterschänke", zu der neben Gemeinderat und Bediensteten auch ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger geladen waren, hob der Bürgermeister einleitend aus dem vielfältigen Gemeindegeschehen nur speziell die Errichtung des energieeffizienten Biomasseheizwerks zur Nahwärmeversorgung im Ortskern und zur Stromerzeugung hervor. „Heute ist es mir vor allem ein großes Anliegen, allen seitens der Gemeinde ein besonderes Dankeschön zu sagen für die hervorragende Zusammenarbeit und die Unterstützung in allen Bereichen der Gemeinde. Sie alle gehören zum positiven Jahresablauf in unserem Klosterdorf", so der Bürgermeister im Schwerpunkt seiner Rede. Er verwies auf das gute Miteinander im Gemeinderat, in der Verwaltung, mit dem Kindergarten und Bauhof, Pfarrei und Kloster, sowie das Engagement des Ferienspaßteams, der Seniorenbetreuung, der Ortsvereine und an alle, die die Arbeit der Gemeinde unterstützt haben. Überdies zollte er ein Dickes Lob an die Bürger, die sich ehrenamtlich intensiv um das neue Nahwärme-Heizwerk kümmern. Mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2015 verband der Gemeindechef die Hoffnung, auch zukünftig gemeinsam einen guten Weg zu gehen.

Besonderer Dank an Walter Schneider

Heute haben wir auch besonderen Anlass, „danke" zu sagen an unseren Pressemann Walter Schneider, der aus gesundheitlichen Gründen seine Mitarbeit für das Straubinger Tagblatt zum Jahresbeginn 2015 einstellt. Über 19 Jahre hinweg habe er engagiert die Presseberichterstattung für die Gemeinde und die Ortsvereine vorgenommen und lange Zeit auch den gemeindlichen Veranstaltungskalender aufgestellt. „Die Gemeinde und die Vereine sagen für deine intensive und großartige Öffentlichkeitarbeit herzlichen Dank", so Bürgermeister Gstettenbauer auch Namens der örtlichen Vereine und Verbände. Das Gemeindeoberhaupt überreichte an Walter Schneider für seine langjährige Öffentlichkeitsarbeit eine stilisierte Keramikurkunde, in der sich Gemeinde und die Ortsvereine verewigt haben und ihren Dank und ihre Anerkennung für die ausgezeichnete Pressearbeit aussprechen. Zudem würdigten den verdienten Zeitungsschreiber die Kommune mit einem Buchpräsent und die Vereine mit Gutscheinpräsent.

Wie Gstettenbauer ausführte, führt Schneider den Veranstaltungskalender noch bis zum März 2015 weiter. Dann übernimmt Erhard Schaffer die Aufstellung und Fortführung des Windberger Veranstaltungskalenders. Walter Schneider sagte seinerseits „Dank für die Zusammenarbeit" und betonte „Ich hab's gern gemacht, aber aus gesundheitlichen Gründen kann ich nicht mehr weitermachen ". Es werde so im Klosterdorf für die Pressearbeit ein Nachfolger gesucht, den er, falls gewünscht, auch gerne noch anfangs unterstützt", so Schneider abschließend.

2. Bürgermeister Helmut Haimerl unterstrich das großartige Miteinander von Bürgermeister Hans Gstettenbauer und den Mitgliedern des Gemeinderates. „Wir sind für die Bürger da. Und das gemeinsame Bestreben unterstützt der Gemeindechef in hervorragender Weise", so der Redner, der sich eine weitere gute Zusammenarbeit in allen Bereichen wünschte, um das bestmögliche für die Gemeinde und ihre Bürgerschaft zu erreichen.

drucken nach oben