Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

Sitzung der Schulverbandsversammlung

28.05.2014

Bei der konstituierenden Verbandssitzung des Schulverbandes Hunderdorf für die neue sechsjährige Amtsperiode im Rathaus Hundedorf wurde der bisherige Verbandsvorsitzende Hans Gstettenbauer, Bürgermeister der Gemeinde Windberg, einmütig wiedergewählt. Neukirchens Bürgermeister Rudi Seidenader bleibt Stellvertreter. Neben dem Erlass der Geschäftsordnung und der Verbandssatzung standen auch gleich Gebührenanpassungen für die Mittagsbetreuung und Ganztagesklassen an.

Es ist ein kleines Gremium, die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Hunderdorf. Ihr gehören aufgrund der Entwicklung der Schülerzahlen der Mittelschüler, die für die Zahl der Mitglieder in der Verbandsversammlung seit der Mittelschulreform maßgebend sind, ab der neuen Amtsperiode nur mehr jeweils die ersten Bürgermeister der Gemeinden Hunderdorf (48 Schüler), Neukirchen (39) und Windberg (15) von Amtswegen an.

Der amtierende Vorsitzende Johann Gstettenbauer eröffnete die Sitzung und begrüßte neben den Bürgermeisterkollegen auch Schulleiter Kornel Klar und Verwaltungsleiter Hans Pollmann. Entsprechend der Tagesordnung war als erstes der Schulverbandsvorsitzende neu zu wählen. Von Geschäftsleiter Hans Pollmann wurden die entsprechenden Rechtsgrundlagen für die geheime Abstimmung erläutert. Bei der anschließenden Wahl wurde der bisherige Schulverbandsvorsitzende, Bürgermeister Hans Gstettenbauer, Windberg, einmütig mit drei Stimmen gewählt. Der Gewählte erklärte die Wahl anzunehmen und bedankte sich für das Vertrauen. Sodann bestand Einvernehmen, wiederum nur einen Stellvertreter zu wählen. Bei der anschließenden Wahl erhielt der bisherige Stellvertreter des Schulverbandsvorsitzenden, Bürgermeister Rudi Seidenader, Neukirchen, ebenso wieder einen einmütigen Vertrauensbeweis. Er erklärte die Wahlannahme dankte für das Einvernehmen.

Der Entwurf der Geschäftsordnung, der den Mitgliedern der Schulverbandsversammlung mit der Sitzungseinladung vorgelegt wurde, fand dann ebenso Zustimmung. Erlassen wurde fortfahrend auch die Satzung zur Regelung von Fragen der Verfassung des Schulverbands und Entschädigungssatzung für ehrenamtliche Tätigkeit (Verbandssatzung) nach der Verwaltungsvorlage. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden von den Verbandsräten die monatlichen Gebühren der Mittagsbetreuung ab dem Schuljahr 2014/2015 neu festgelegt. Das Entgelt beträgt für die Betreuung in der Zeit von 11:25/12:20 Uhr bis 13:05 Uhr demnächst 25,00 Euro, von 11:25/12:20 Uhr bis 15:30/16:00 Uhr künftig 50,00 Euro und von 13:05 Uhr bis 15:30/16:00 Uhr dann 38,00 Euro. Der Beitrag für die Hausaufgabenbetreuung in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr wurde mit 32,00 Euro geregelt.

Weiterhin wurde beschlossen, dass das Entgelt für das angebotene Mittagessen bei der Grund- und Mittelschule ab dem Schuljahr 2014/2015 je Essen auf 3,80 Euro angepasst wird (bisher 3,50 Euro). Ferner wurden die Gebühr zur gebundenen Ganztagesklasse an der Mittelschule ab dem Schuljahr 2014/2015 von bisher 65,00 Euro pro Schüler im Monat auf 75,00 Euro angehoben.

Für die Ganztagesklasse G5 wurde antragsgemäß in der bisher geübten Praxis ein Zuschuss für die Busfahrkosten für den Schullandheimbesuch in Habischried vom 02.06. bis 06.06.2014 bewilligt. Rektor Kornel Klar informierte die Schulverbandsversammlung über die mit der Firma DefiMED geschlossene Kooperationsvereinbarung zur kostenlosen, werbefinanzierten Beschaffung eines Defibrillators mit GPS-Modul für den Schulstandort Hunderdorf. Auf Grund der Belegung der Schuleinrichtungen mit VHS-Kursen, Vereinen und weiteren privaten Nutzern werde die Vorhaltung eines Defibrillators als sinnvoll erachtet. Sollten sich ausreichend Sponsoren, die derzeit von der Fa. DefiMED im Gemeindebereich aber auch überörtlich gesucht werden, zum Sponsoring bereit erklären, könnte der Defibrillator im Schulbereich installiert werden. Zudem gab der Schulleiter als Vorabinformation aus der Ausschusssitzung des Mittelschulverbundes Hunderdorf-Mitterfels-Stallwang zur Kenntnis, dass im Schuljahr 2014/2015 voraussichtlich jeweils sieben Klassen in der Grund- und in der Mittelschule Hunderdorf gebildet werden können. Dabei kommt in der Mittelschule die Klassenbildung G5, G6, R7, M7, R8, M9, M10 in Frage. Die Schülerzahlen werden voraussichtlich wieder auf dem Niveau des Schuljahres 2013/2014 liegen.

Abschließend berichtete Verbandsvorsitzender Gstettenbauer über das Antragsschreiben des Schulverbands Hunderdorf an das Landratsamt Straubing-Bogen für die Aufstockung der bisherigen Halbtagesstelle in der Jugendsozialarbeit an Schulen auf eine Ganztagesstelle. Eine Entscheidung des Jugendhilfeausschusses hierüber sei voraussichtlich im Juli 2014 zu erwarten. Die Schulverbandsversammlung nahm die beantragte Aufstockung zur Ganztagesstelle zustimmend zur Kenntnis.

drucken nach oben